Benedict Wells wurde 1984 in München geboren. Im Alter von sechs Jahren begann seine Reise durch drei bayerische Internate. Nach dem Abitur 2003 zog er nach Berlin. Dort entschied er sich gegen ein Studium, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Mit diversen Nebenjobs bestritt er dabei seinen Lebensunterhalt.

Sein legendäres Debüt „Becks letzter Sommer“ erschien 2008 und wurde mit dem bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. „Spinner“ (2009), seinen ersten Roman, schrieb er mit neunzehn. 2012 kam sein dritter Roman „Fast genial“ heraus, der sofort in die Spiegel-Bestsellerliste einstieg und 2015 für das Kino verfilmt wurde. Im Frühjahr 2016 veröffentlichte Wells seinen neuesten von Kritikern und Publikum gleichermaßen gefeierten Bestseller-Roman „Vom Ende der Einsamkeit“.