Im Jahr 1980 wurde das Theater von Schauspieler und Puppenspieler Thomas R. Niekamp gegründet. Der Chef des Ensembles gehört mittlerweile nicht nur zu den bekanntesten Puppenspielern – er blickt auch auf über 30 Jahre professionelle Theaterarbeit zurück.

Heute sieht man auf der Bühne des Theatermachers alles, was es im modernen Figurentheater zu sehen gibt: Handpuppen, Stabfiguren, Schattenspiel, Marionettentheater, Schauspiel, Pantomime und Maskenspiel.

 

Im Rahmen des Festivals wird aufgeführt:

„Der dicke fette Pfannkuchen”

 

Ein lustiges, herrlich verrücktes und interaktives Puppenspektakel mit viel Musik für die ganze Familie.

Drei alte Schwestern wollen einen Pfannkuchen backen. Und wie sie so am Herd stehen, springt der Pfannkuchen aus der Pfanne und rollt – Kantapper Kantapper – aus dem Städtchen hinaus in den Wald. Für den dicken, fetten

Pfannkuchen beginnt eine abenteuerliche Reise, denn alle haben Appetit auf ihn. Ob der Pfannkuchen entkommt? Und ob er sich zum Schluss doch noch verspeisen lässt? Und wenn, von wem?

 

Das Märchen taucht um 1850 als plattdeutsche Erzählung erstmals im deutschen Sprachraum auf. Grundlage der von Theodor Colshorn veröffentlichten Geschichte sind Volksmärchenmotive aus Russland, Tschechien und Norwe-

gen. Die Niekamp Theater Company hat die Geschichte entstaubt und daraus ein quirlig-verrücktes und schräges Puppenspektakel mit viel Musik gemacht.